Aktuelles

Grundschule Mieste

06.12.2021 (12:50)
Mitteilung der Schulleitung An alle Sorgeberechtigten Zurzeit haben wir Personen an der Schule, die von Läusen befallen sind. Bitte kontrollieren Sie den Kopf Ihres Kindes bzw. Ihren eigenen Kopf. Gemäß § 34, Absatz 5 Satz 2 des Infektionsschutzgesetzes haben die Sorgeberechtigten der Schule über den Befall von Läusen unverzüglich Mitteilung zu machen. Ich belehre Sie pflichtgemäß darüber, dass Personen mit Läusebefall die dem Betrieb der Schule dienenden Räume nicht betreten, Einrichtungen der Schule nicht benutzen und an Veranstaltungen der Schule nicht teilnehmen dürfen. Das Verbot ist erst aufgehoben, wenn eine entsprechende Behandlung vorgenommen und deren sachgerechte Ausführung und der Erfolg der Behandlung in schriftlicher Form bestätigt wurde. Eine Nachkontrolle und Wiederholungsbehandlung muss 9 bis 10 Tage nach der ersten Behandlung durchgeführt werden. ________________ Zweite Verordnung zur Änderung der Fünfzehnten Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (Zweite Verordnung zur Änderung der Fünfzehnten SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung – 15. SARS-CoV-2-EindV). vom 4. Dezember 2021 hier
Zur Hortseite
29.11.2021 (11:15)
Befreiung von der Präsenzpflicht - Ergänzende Hinweise durch das Ministerium für Bildung Ich bitte bei der Antragsstellung um Beachtung! Die Befreiung von der Präsenzpflicht für die Schülerinnen und Schüler bedarf zwingend eines schriftlichen Antrags der Erziehungsberechtigten. Sie greift spätestens am 29. November 2021. Bei geteiltem Sorgerecht bedarf es einer einvernehmlichen Erklärung aller Erziehungsberechtigten. Befreiungen von der Präsenzpflicht sind zunächst bis zum Beginn der Weihnachtsferien möglich. Der Antrag muss nachvollziehbar durch Belange des Infektionsschutzes begründet sein. Nachvollziehbare Begründungen liegen insbesondere dann vor, wenn die Schülerin oder der Schüler selbst zu einer vulnerablen Gruppe für einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung gehört oder wenn die Schülerin oder der Schüler mit einer Person in einem Hausstand lebt, die zu einer vulnerablen Gruppe für einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung gehört und die sich nicht impfen lassen kann. Ihr Schulleiter
25.11.2021 (10:30)
Absage von Schulveranstaltungen Werte Eltern, leider muss unser für den 21. Dezember geplanter Theaterbesuch ausfallen. Grund dafür ist die Vorverlegung der Weihnachtsferien. Der Kinobesuch in Salzwedel im Rahmen des Projekts „Schulkino-Woche Sachsen-Anhalt“ wird aufgrund der angespannten Pandemielage abgesagt. Dazu wird z.Zt. nach einer Möglichkeit auf Klassenstufenbasis in der Schule gesucht. Ich bitte alle Kinder und Eltern um Verständnis. Zu den schon eingezahlten Unkosten werden sich die Klassenlehrer mit den Eltern verständigen.
24.11.2021 (15:00)
Regelbetrieb und Regelungen zur Präsenzpflicht, vorgezogene Weihnachtsferien Weitere Informationen finden Sie hier. Pressemitteilung 525/2021 vom 23.11.2021 hier Antrag - Abmeldung vom Präsenzunterricht hier ________________ Fünfzehnte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (Fünfzehnte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – 15. SARS-CoV-2-EindV). vom 23. November 2021 hier
TESTTAGE: ab 29.11.2021 täglich
22.11.2021 (15:30)
Wie weiter nach einer positiven Selbsttestung oder angeordneter Quarantäne? Aufgrund häufiger Anfragen finden Sie hier von mir zusammengefasste Informationen dazu.
22.11.2021 (12:30)
Klasse 4a Selbsttests und Maskenpflicht auch im Unterricht an den nächsten 5 Schultagen. Hier.
16.11.2021 (21:00)
FAQs - Antworten auf häufig gestellte Fragen aufgrund der zahlreichen Nachfragen zu den Selbsttestungen von Eltern und Schullpersonal an das Landesschulamt wurden die FAQs (Stand: 15. November 2021) des Ministeriums für Bildung aktualisiert. Das Dokument ist auch auf der Homepage des Ministeriums für Bildung veröffentlicht wurden. Das Dokument finden Sie hier. (akt. 01.12.2021) Es sind in diesem Dokument auch klärende Aussagen zur Eignung des Testmaterials für die Durchführung als Selbsttest von Minderjährigen unter Aufsicht von Erwachsenen enthalten. Sollte es Änderungen an den FAQ geben, werden Sie informiert.
TESTTAGE: Mo, Mi, Fr
14.11.2021 (17:30)
Informationen zur Durchführung der Selbsttests ab Montag (15.11.2021) wurden durch den Sonderstab des Landesschulamtes in Rücksprache mit dem Ministerium für Bildung nochmals konkretisiert. 1. Ausnahmen von der Durchführung der Selbsttestungen in den Schulen sind ab 15. November 2021 nur mit vorliegendem ärztliches Attest möglich. Liegt am kommenden Montag kein ärztliches Attest vor, kann die betreffende Schülerin bzw. der betreffende Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. 2. Die Testung mittels Selbsttest in der Schule kann durch eine Bescheinigung über das negative Testergebnis eines PCR-Tests oder PoC-Antigen-Schnelltest ersetzt werden, wenn diese nicht älter als 24 Stunden ist. Solche Schnelltests sind grundsätzlich von den Selbsttests, die in der Schule durchgeführt werden, abzugrenzen. Ein Schnelltest wird nur durch medizinisches Fachpersonal durchgeführt; eine Bescheinigung über die Durchführung eines solchen Schnelltests kann daher auch nur von öffentlichen Stellen (z. B. Testzentrum, Apotheke, Ärzte) erfolgen. Anfallende Kosten für die Durchführung von Schnelltest in öffentlichen Stellen müssen von den Eltern selbst getragen werden. 3. Eine vorliegende Einverständniserklärung ist die Grundlage für die Teilnahme an den Selbsttestungen ab 15. November 2021 in den Schulen. Liegt am kommenden Montag keine Einverständniserklärung vor, kann die betreffende Schülerin bzw. der betreffende Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Es besteht die Möglichkeit in solchen Fällen eine telefonische Zustimmung von den Eltern zu erhalten, die schnellstmöglich durch eine schriftliche Einverständniserklärung ergänzt wird. 4. In den Schulen wird für die Durchführung der Selbsttests ab 15. November 2021 ausschließlich das vom Land zur Verfügung gestellte Testmaterial verwendet. Alternatives Testmaterial, dass den Schülerinnen und Schülern von Ihren Eltern für die Selbsttestung in der Schule mitgegeben wird, ist nicht zulässig. Damit ist insbesondere Testmaterial gemeint, das in seiner Funktionsweise anders funktioniert (z.B. Spuk- oder Lolli-Tests). Die Fehlerquote dieses Materials wird als zu hoch eingeschätzt. 5. Nachweislich Geimpfte und Genesene Schülerinnen und Schüler sowie das Personal unterliegen auch weiterhin keiner Testpflicht. Ihnen wird aber dringend empfohlen, die für sie angebotenen Testmöglichkeiten zu nutzen. Bitte beachten Sie die Anordnungen des örtlichen Gesundheitsamtes, die hier Abweichungen bedeuten könnten, und ggf. in Ihrem Landkreis oder Ihrer kreisfreien Stadt geltende Allgemeinverfügungen. 6. Für geistig und/oder körperlich behinderte Schülerinnen und Schüler, die einen Selbsttest in der Schule nicht eigenständig durchführen können, wird der Rahmenhygieneplan weiterhin die bekannten Erleichterungen fortschreiben. 7. Sofern es die Witterung und die allgemeinen Bedingungen zulassen, sollte der Sportunterricht im Freien stattfinden, ohne Maske unter Wahrung der Abstandsregel. Ist dies nicht realisierbar, sind alternative Formen des Sportunterrichts zu wählen.
TESTTAGE: Mo, Mi, Fr
12.11.2021 (14:30)
Informationen zum Testverfahren ab Montag, 15.11.2021 Auszug aus: „Schulbetrieb in der Corona-Pandemie“ „Testpflicht Die Testpflicht gilt auch im neuen Schuljahr. Ab KW 46 (15. November 2021) gilt: Die Testfrequenz für die laufende Testung der Schülerinnen und Schüler und des Personals wird von zwei Mal in der Woche auf drei Mal in der Woche erhöht. An welchen Tagen getestet wird, ist weiterhin durch die einzelnen Schulen zu bestimmen. Die Selbsttests sind ab sofort grundsätzlich in der Schule durchzuführen. Für diese Durchführung ist das Einverständnis der Erziehungsberechtigten (hier) notwendig (nur nachzureichen für Schülerinnen und Schüler, die bisher zu Hause getestet haben (Anmerkung des SL)), da es sich bei der Testung um einen körperlichen Eingriff handelt und ein solcher Eingriff bei Schülerinnen und Schülern unter 18 Jahren das Einverständnis der Erziehungsberechtigten voraussetzt. Wird ein solches Einverständnis nicht erteilt, ist die Teilnahme am Präsenzunterricht nicht möglich und die Schülerinnen und Schüler bleiben somit unentschuldigt vom Unterricht fern. Die Befreiung von der Testpflicht ist nur unter den Bedingungen des § 2 Abs. 2 der 14. SARS-CoV-2-EindV möglich. Diese Regelung wird durch § 14 Abs. 8 S. 1 der 14. SARS-CoV-2-EindV insoweit ergänzt, dass der Zutritt zum Schulgelände den Schülern und dem Schulpersonal, abweichend von § 2 Abs. 2 Nr. 1 nur gestattet ist, wenn sie unmittelbar nach Betreten des Schulgeländes einen Selbsttest unter Aufsicht durchführen und dieser ein negatives Testergebnis aufweist. Diese Testung mittels Selbsttest kann durch eine Bescheinigung über das negative Testergebnis eines PCR-Tests oder PoC-Antigen-Schnelltest nach § 2 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 oder 2 ersetzt werden, wenn diese nicht älter als 24 Stunden ist. Eine Befreiung nach § 2 Abs. 2 Nr. 4 der 14. SARS-CoV-2-EindV erfordert die Vorlage eines ärztlichen Attests. Allen vollständig Geimpften und Genesenen, die direkt in den Schulbetrieb eingebunden sind, wird empfohlen, an den turnusmäßigen Testungen teilzunehmen. Die zusätzlich benötigten Tests werden auf bekanntem Weg über die Landkreise an die Schulen geliefert. Wenn in einer Klasse oder Lerngruppe ein positiver Selbsttest durch einen PCR-Test bestätigt wird, werden alle Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klasse oder Lerngruppe sowie das in dieser Klasse oder Lerngruppe eingesetzte Personal an den kommenden fünf Schultagen täglich getestet. Darüber hinaus gilt für Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klasse oder Lerngruppe sowie für das in dieser Klasse oder Lerngruppe eingesetzte Personal in dieser Zeit im Schulgebäude und im Unterricht durchgängig die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes. In der Schule positiv getestete Personen erhalten von dort eine entsprechende Bescheinigung. Mit dieser Bescheinigung (Vordruck) wird eine zeitnahe PCR-Testung gewährleistet. Mit dem zentralen Pandemiestab des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung ist ebenfalls verabredet, dass die Gesundheitsämter nur noch die oder den positiv Getesteten und Personen die im selben Haushalt leben, mit einer Quarantäne beauflagen. Alle anderen Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klasse oder Lerngruppe sowie das in dieser Klasse oder Lerngruppe eingesetzte Personal verbleiben im Präsenzunterricht. Es kann jedoch sein, dass einzelne Landkreise oder kreisfreie Städte auf der Grundlage ihrer Kompetenz zum Erlass von Allgemeinverfügungen davon abweichende Regelungen anordnen. Alle Personen, die nicht direkt in den Unterrichtsbetrieb eingebunden sind und sich länger als 10 Minuten im Schulgebäude aufhalten, müssen ein negatives Testergebnis gemäß § 2 Abs. 1 der 14. SARS-CoV-2-EindV nachweisen. Die entsprechende Rechtsgrundlage in § 14 Abs. 8 der 14. SARS-CoV-2-EindV wurden entsprechend angepasst.“ … „Maskenpflicht Alle Schülerinnen und Schüler sowie das Schulpersonal müssen im Schulgebäude einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes gilt nicht während des Unterrichts. Ferner besteht im Freien keine Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen- Schutzes. Ab KW 46 (15. November 2021) gilt: Wenn in einer Klasse oder Lerngruppe ein positiver Selbsttest durch einen PCR-Test bestätigt wird, gilt an den kommenden fünf Schultagen für Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klasse oder Lerngruppe sowie für das in dieser Klasse oder Lerngruppe eingesetzte Personal in dieser Zeit im Schulgebäude und im Unterricht durchgängig die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.“ …
11.11.2021 (09:05)
1. Informationen der PVGS Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Fahrpersonal müssen folgende Fahrten voraussichtlich bis zum 26.11.2021 zusammengelegt werden, um einen Ausfall zu vermeiden. Das betrifft die Fahrschüler aus den Orten: Peckfitz, Köckte, Dannefeld, Sauergrund, Taterberg, Lenz, Birkhorst, Miesterhorst Gekennzeichnete Fahrpläne hier. Betroffen sind hiervon die Schüler des Gymnasiums Gardelegen, der Grund- und Sekundarschule Mieste. Die Anschlüsse in Mieste werden sichergestellt. ________________ 2. Absage der Elternsprechtage Sehr geehrte Eltern, die aktuelle Corona-Situation ist in unserem Landkreis immer noch als sehr kritisch einzuschätzen. Aus diesem Grund werden die Elternsprechtage nicht in der Schule stattfinden. Bei Gesprächsbedarf können Sie das Lehrpersonal per E-Mail kontaktieren, um ein Telefonat mit dem gewünschten Lehrer zu vereinbaren. ________________ 3. Elterninformation zum Kino- und Theaterprojekt Die Information finden Sie hier.
12.11.2021 (14:30)
Selbsttests (3x pro Woche) Gebrauchsanleitung Weitere Informationen unter: Ministerium für Bildung Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Altmarkkreis Salzwedel
21.09.2021 (12:30)
INFO – bewegliche Ferientage Die Gesamtkonferenz beschloss gestern auf ihrer Sitzung die Termine für die 3 beweglichen Ferientage. Freitag, den 26.11.2021 Freitag, den 18.03.2022 Dienstag, den 07.06.2022 Ihr Schulleiter
05.12.2021 (15:20)
STUNDENPLNÄNDERUNG ab 06.12.2021 Werte Eltern, aufgrund kurzfristig notwendiger Personalveränderungen, wird es ab Montag, den 06.12.2021 zu einer Stundenplanänderung kommen. Leider können ab Montag nicht mehr alle Stunden des Stundenplans abgedeckt werden, sodass eine Streichung bzw. Verkürzung vorgenommen werden musste. In entstandenen Freistunden werden die Kinder von unserer pädagogischen Mitarbeiterin betreut. Bitte beachten Sie die veränderten Unterrichtsschlusszeiten. Den gesamten Stundenplan erhalten die Kinder am Montag. Stundenplan für Montag, den 06.12.2021 Die Klassenlehrerin für die Klasse 1c wird ab 06.12.2021 Frau Heine sein. Fragen aus der Klasse 4b richten Sie bitte zunächst an sie Schulleitung. Maskenpflicht im Unterricht Wie schon über die Medien verbreitet, muss ab Montag auch im Unterricht eine Maske getragen werden. Bitte geben Sie Ihrem Kind ausreichend Ersatzmasken mit, damit es eine Wechselmöglichkeit hat. Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Ihnen bekannten Mailadressen. Ich bitte um Verständnis und wünsche Ihnen noch einen schönen 2. Advent. Ihr Schulleiter
Zu den Klassenseiten
Elterninformationen
hier öffnen
Schulanfänger 2022/23
Schulanfänger 2023/24
Formular (Einverständniserklärung Stand 08/2021)
Anlage (Selbstauskunft)
Dienstliche E-Mail-Adressen